Radio
1 / 1
19. April 2024

Glückliche Gewinner:innen im ausverkauften E-Werk Köln

Am heutigen Donnerstagabend stand Köln ganz im Zeichen des Jazz: Im Rahmen einer feierlichen Live-Show im ausverkauften E-Werk wurde zum vierten Mal der Deutsche Jazzpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden außergewöhnliche, künstlerische und innovative Leistungen in 22 Kategorien. Energiegeladene Live-Auftritte von Angelika Niescier & Alexander Hawkins, dem Omer Klein Trio und Kenny Barron waren ebenso Highlights des Abends wie die charmanten Moderator:innen Hadnet Tesfai und Götz Bühler. Eine Übersicht der 22 glücklichen Preisträger:innen findet ihr hier.

Du konntest nicht live dabei sein? Eine Aufzeichnung der Preisverleihung gibt es in der ARD Mediathek und auf unserem Youtube Channel.

Die vierte Ausgabe des Deutschen Jazzpreises findet im Rahmen der Cologne Jazzweek einen besonderen Abschluss. In Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Preisträger in der Kategorie „Festival des Jahres“ präsentiert der Deutsche Jazzpreis am 6. September 2024 im WDR Funkhaus, im Stadtgarten und im Loft Konzerten von: 

Frank Gratkowski (nominiert “Holzblasinstrumente”) mit In Cahoots feat. Ingrid Laubrock  

Immanuel Wilkins Quartet (Preisträger „Live Act des Jahres international“) 

Jakob Bänsch (Preisträger „Debüt-Album des Jahres“) 

Lesley Mok (Preisträger:in „Debüt-Album des Jahres international“) 

Alexander von Schlippenbach (Preisträger „Lebenswerk“ und “Piano/Tasteninstrumente”)  

Tickets für die Konzerte sind auf der Website der Cologne Jazzweek erhältlich.