Radio
VOCAL ALBUM OF THE YEAR
Magnetic Ghost Orchestra - Magnetic Ghost Orchestra

DE

Das 17-köpfige Magnetic Ghost Orchestra aus Berlin kombiniert auf seinem zweiten, gleichnamigen Album “Magnetic Ghost Orchestra” zwei unterschiedliche spannende Gesangstypen: Die Londonerin Fini Bearman, die aus dem Jazz stammt, und Aylin Winzenburg, eine klassische Opernsängerin aus Berlin. Diese beiden Stimmen werden im Album auf sehr unterschiedliche Weise eingesetzt und schaffen eine einzigartige Synergie aus zwei Welten. Auch das außergewöhnliche kompositorische Können des Albums ist bemerkenswert. Es zeigt starke Einflüsse von Duke Ellington und Gil Evans, aber genauso von Indie-Pop-Bands wie The Notwist und dem sample-basierten Bristol-Pop der Neunziger Jahre bis hin zum elektrisierenden Jazz der Berliner Gegenwart. Dieses Album verdient viel Lob und verdient viel Anerkennung für seinen einzigartigen Sound und die beiden unglaublichen Sängerinnen.

 

EN

The 17-member Magnetic Ghost Orchestra from Berlin combines two different exciting vocal styles on its second album “Magnetic Ghost Orchestra”. Fini Bearman, a Londoner with a jazz background, and Aylin Winzenburg, a classical opera singer from Berlin. These two voices are used in very different ways in the album, creating a unique synergy of two worlds. The exceptional compositional skill of the album is also remarkable. It shows strong influences from Duke Ellington and Gil Evans, but equally from indie pop bands like The Notwist and the sample-based Bristol pop of the nineties to the electrifying jazz of Berlin’s present. This album deserves a lot of praise and recognition for its unique sound and the two incredible singers.

LUAH - MO VI MENTO

DE

Das Trio LUAH, das seit 2017 besteht, ist mit dem Album “MO VI MENTO” nominiert. Was die Band besonders auszeichnet, ist die ungewöhnliche Besetzung mit drei Stimmen, E-Gitarre, Ukulele, Mandoline, Synthesizer und Percussion und die Tatsache, dass sie sich keinem klar zuzuordnenden Genre bedient. Das Album vereint eingängige Melodien mit freiheitsliebenden Improvisationsmomenten, afrobrasilianische Rhythmen mit elektronischen Klangteppichen und harmonischen Vokallinien mit dezent angewandten Percussionsounds. LUAH verwebt mal sanftmütig, mal roh, mal schwebend, mal geerdet Elemente aus Jazz, Singer-Songwriter, Pop und brasilianischer Musik zu einer Symbiose, die einen unverkennbaren Sound mit sich bringt. LUAH hat sich eine ganz eigene Nische geschaffen, die Grenzen überschreitet und einen einzigartigen Musikstil kreiert.

 

EN

The trio LUAH, which exists since 2017, is nominated with the album “MO VI MENTO”. What makes the band special is the unusual instrumentation with three voices, electric guitar, ukulele, mandolin, synthesizer and percussion, and the fact that you cannot clearly assign a genre. The album combines catchy melodies with free-spirited improvisational moments, Afro-Brazilian rhythms with electronic soundscapes, and harmonic vocal lines with subtly applied percussion sounds. LUAH weaves elements of jazz, singer-songwriter, pop and Brazilian music, sometimes meek, sometimes raw, sometimes floating, sometimes grounded, into a symbiosis that brings with it a distinctive sound. LUAH has created his very own niche, crossing borders and creating a unique style of music.

Heiner Schmitz & Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Veronika Morscher - Tales From The Wooden Kingdom

DE

Das Album “Tales From The Wooden Kingdom” von Heiner Schmitz & Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Veronika Morscher ist als Albumproduktion eine beeindruckende kreative Leistung. Die Absicht des Komponisten war es, dem Wald ein Podium zu geben, auf dem er sich in all seiner Verletzlichkeit präsentieren kann, um bei den Menschen eine Sensibilität für diesen immer mehr gefährdeten Lebensraum zu wecken. Der Komponist Heiner Schmitz hat es verstanden, dem Wald in seiner Musik möglichst viele seiner Facetten zu entlocken. Das Album ist ein Beispiel für eine gelungene Kombination von Musik und Botschaft, die Texte von Veronika und Heiner Schmitz sind im Booklet abgedruckt und es lohnt sich sie zu lesen, um die Musik auf einer weiteren Ebene zu erleben. 

 

EN

The album “Tales From The Wooden Kingdom” by Heiner Schmitz & Cologne Contemporary Jazz Orchestra feat. Veronika Morscher is an impressive creative achievement as an album production. The composer’s intention was to give the forest a podium on which it can present itself in all its vulnerability, in order to awaken a sensitivity in people for this increasingly endangered habitat. The composer Heiner Schmitz has understood how to elicit as many of the forest’s facets as possible in his music. The album is an example of a successful combination of music and message, the lyrics of Veronika and Heiner Schmitz are printed in the booklet and it is worth reading them to experience the music on another level.