Radio
SAITENINSTRUMENTE
Nick Dunston

DE
Nick Dunston ist akustischer und elektroakustischer Komponist, Improvisator und Bassist. Als „unverzichtbarer Akteur in der New Yorker Avantgarde-Szene“ (New York Times) umfassen seine Auftritte eine Vielzahl von Venues und Festivals in Nordamerika, Europa und dem Nahen Osten. Er hat mit Künstlern wie Marc Ribot, Ches Smith, Mary Halvorson, Lucrecia Dalt, Ingrid Laubrock, Tyshawn Sorey, Anna Webber, Amirtha Kidambi und Vijay Iyer zusammengearbeitet. Neben 6 unter seinem Namen veröffentlichten Alben wurde Dunston als Komponist auch von Künstlern und Ensembles wie dem Wet Ink Ensemble, Bang on a Can, JACK Quartet, Ex-Aequo, Bass Players for Black Composers, Johnny Gandelsman, TROMPO, Joanna Mattrey und Joy Guidry beauftragt.

 

EN
Nick Dunston is an acoustic and electroacoustic composer, improviser, and bassist. An “indispensable player on the New York avant-garde“ (New York Times), his performances have also spanned a variety of venues and festivals across North America, Europe, and the Middle East. He’s performed with artists such as Marc Ribot, Ches Smith, Mary Halvorson, Lucrecia Dalt, Ingrid Laubrock, Tyshawn Sorey, Anna Webber, Amirtha Kidambi, and Vijay Iyer. In addition to 6 albums released under his name, as a composer, Dunston has also been commissioned by artists and ensembles such as Wet Ink Ensemble, Bang on a Can, JACK Quartet, Ex-Aequo, Bass Players for Black Composers, Johnny Gandelsman, TROMPO, Joanna Mattrey, and Joy Guidry.

Petter Eldh

DE
Der schwedische Kontrabassist und Produzent Petter Eldh ist eine treibende Kraft bei der Entwicklung einer “ Berlin-Nordischen“ Jazzachse. Als Komponist, Bandleader, Produzent und Bassist leitet Eldh eine Reihe von persönlichen und kollektiven Projekten, von Projekt Drums, bei dem er die führenden Schlagzeuger der zeitgenössischen Szene präsentiert und mit ihnen spielt, bis hin zu Koma Saxo, bei dem er mit großen Namen wie Sofia Jernberg, Otis Sandsjö, Christian Lillinger und Jonas Kullhammar zusammenarbeitet.
Das jüngste Album von Koma Saxo, Post Koma, das im November 2023 bei We Jazz erscheinen wird, ist ein Beispiel für den Wert, den Eldh auf Zusammenarbeit und Vielseitigkeit legt, und veranschaulicht seine grenzüberschreitenden Kompositionen. Eldh arbeitet auch als Produzent; er arrangiert, remixt und mischt Aufnahmen seiner verschiedenen Projekte, wobei er oft Originalaufnahmen mit Sampling-Produktionstechniken neu bearbeitet.

 

EN
Swedish double bassist and producer Petter Eldh is a driving force in the development of a „Berlin-Nordic“ jazz axis. As a composer, bandleader, producer, and bassist, Eldh leads a variety of personal and collective projects, ranging from Project Drums, where he presents and plays with leading drummers of the contemporary scene, to Koma Saxo, where he collaborates with notable figures such as Sofia Jernberg, Otis Sandsjö, Christian Lillinger, and Jonas Kullhammar.
The latest album from Koma Saxo, Post Koma, set to release in November 2023 by We Jazz, exemplifies the value Eldh places on collaboration and versatility, and illustrates his cross-border compositions. Eldh also works as a producer; he arranges, remixes, and mixes recordings of his various projects, often reworking original recordings with sampling production techniques.

Lisa Hoppe

DE
Die Kontrabassistin, Komponistin und Band-Leaderin Lisa Hoppe tobt sich im Grenzgebiet zwischen Jazz, Freier Improvisation und experimenteller Musik aus, mit dem Ziel, die melodischen Qualitäten des Kontrabasses in moderne Kontexte zu setzen.  Das Projekt Lisa Hoppe’s YSOP wurde 2022 mit dem Förderpreis des BeJazz Transnational ausgezeichnet; im Oktober 2023 erschien das erste Album des Quintetts: Faking An Imperfect Utopia. 2018 debütierte sie mit ihrer eigenen Band Lisa Hoppe’s Third Reality, dessen erstes Album The Mighty Unlikely vom Jazz-Magazin The New York City Jazz Record als Best Debut 2019 ausgezeichnet wurde.
Weitere Arbeiten u.a. im Bereich Theater als Komponistin und Performerin für das Stück Variationen über das Kraepelin-Modell von Davide Carnevali (Regie: Jasna Miletic, Zürich 2022) und als Performerin bei „Eine Niere hat nichts mit Politik zu tun“ (Regie: Marina Frenk, Maxim Gorki Theater, Berlin, 2023).

 

EN
Contrabassist, composer, and bandleader Lisa Hoppe explores the boundary between jazz, free improvisation, and experimental music, aiming to place the melodic qualities of the double bass in modern contexts. Lisa Hoppe’s project YSOP was awarded the promotional prize of BeJazz Transnational in 2022; in October 2023, the quintet’s first album „Faking An Imperfect Utopia“ was released. She debuted in 2018 with her own band, Lisa Hoppe’s Third Reality, whose first album „The Mighty Unlikely“ was named Best Debut 2019 by the jazz magazine The New York City Jazz Record. Other works include contributions to theater as a composer and performer for the play „Variations on the Kraepelin Model“ by Davide Carnevali (directed by Jasna Miletic, Zurich 2022) and as a performer in „Eine Niere hat nichts mit Politik zu tun“ (directed by Marina Frenk, Maxim Gorki Theater, Berlin, 2023).

Athina Kontou

DE
Die deutsch-griechische Bassistin Athina Kontou wuchs in Frankfurt am Main und Athen auf. Ihr zentrales Projekt ist ihr Ensemble „Mother“, mit dem sie die Musik ihrer griechischen Heimat mit der Klangsprache des zeitgenössischen Jazz verbindet. Das Debüt „Tzivaeri“ erschien 2022 auf nWog-Records und wurde für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und den Deutschen Jazzpreis nominiert. Aktuell spielt sie als festes Ensemblemitglied mit Été Large von Luise Volkmann, Trieders Holz von Conni Trieder und dem Julia Kadel Trio. Athina Kontou lebt seit 2021 in Köln.

 

EN
The German-Greek bassist Athina Kontou grew up in Frankfurt am Main and Athens. Her central project is her ensemble „Mother,“ where she combines the music of her Greek homeland with the sonic language of contemporary jazz. The debut album, „Tzivaeri,“ was released in 2022 on nWog Records and was nominated for the German Record Critics‘ Award and the German Jazz Prize. Currently, she is a permanent member of the ensembles Été Large by Luise Volkmann, Trieders Holz by Conni Trieder, and the Julia Kadel Trio. Athina Kontou has been residing in Cologne since 2021.